Über uns

Turnerschaft Bregenz Stadt

60 Jahre Sportgeschichte

Mit Gründungsversammlung vom 16. Februar 1956 wurde unser Verein, die Turnerschaft Bregenz Stadt, gegründet. Der erste Turnrat setzte sich aus dem Vorstand Gert Huber – Sannwald, dem Schriftführer Ludwig Gnaiger, dem Kassier Hans Volkmann, der Turnwarte Hans Haselwander, Helmut Felder, Karl Benzinger und Konrad Flatz, sowie der Beiräte Dr. Karl Tizian (damaliger Bürgermeister), Dr. Karl Fleischmann und Dipl. Ing. Egon Maier zusammen.

Erfolge im Kunstturnen

Erfolge im Leichtathletik

Erfolge im Laufen

Sektion Leichtathletik

Mit der Gründung der Turnerschaft Bregenz Stadt am 16. Februar 1956 wurde auch eine Sektion Leichtathletik in die Statuten aufgenommen.

Gründungsmitglied Helmut Felder übernahm die Verantwortung und die Trainertätigkeit für die Leichtathletikgruppe. Unter seiner Führung erzielten zahlreiche Athleten Nationale und Internationale Erfolge. So gewann Konrad Lerch im Jahr 1962 als erster unserer TS einen Österr. Staatsmeistertitel. Er siegte über die 110 m Hürdenstrecke.

Ein Jahr später machte es ihm Paul Vago nach und holte diesen Titel über die 400 m Stadionrunde. Die Vereinsstaffel über 4 x 100 m mit M.Gehrer, H.Golez, P.Vago und I.Gehrer wurden ebenfalls Österr. Staatsmeister. Viele Jahre später 1995 errang nochmals ein männl. Mitglied – Andreas Maringgele mit der 4 x 100 m Staffel einen Staatsmeistertitel. Die großen Erfolge der Frauengruppe begannen 1970 als Brigitte Ortner erstmals über die 100 m Sprintstrecke Staatsmeisterin wurde. Auch 1976 und 1979 siegte sie nochmals über die 100 m bei den Österr. Staatsmeisterschaften.

Ab dem Jahr 1976 dann die sehr erfolgreichen Jahre unserer 4 x 100 m Damenstaffel. Bis zum Jahr 1983 gewannen diese siebenmal den Österr. Staatsmeistertitel. 1979 sogar mit Österr. Rekord von 45.89 sec. mit I. Brüstle, H. Brüstle, E.Maier, Brigitte Haest.

Im Jahr 1981 übernahm Ing. Konrad Lerch die Trainertätigkeit und war maßgeblich an diesen Erfolgen beteiligt. Weitere Goldmedaillen bei Österr. Meisterschaften gewannen Edith Maier dreimal im Weitsprung und Ingeborg Brüstle 1982 im 100 m Sprint. 1983 gesellte sich Helmut Dürr zur Turnerschaft und übernahm die Trainertätigkeit im Nachwuchsbereich und ab 1984 die Leitung der Sektion Leichtathletik.

Trotz schlechter Trainingsbedingungen im Stadion (mit Aschenbahnen) zeigten sich schnell sportliche Erfolge. Die erste ÖM-Medaille in Bronze gewann aus dieser Gruppe Sabine Dürr beim Mehrkampf 1988 in Kapfenberg. Die erfolgreichen Sprösslinge aus dieser Zeit waren Petra Rattin, Sonja Marte, Sabine Dürr, Silke Guldenschuh, Corrina Sallmayer und Andreas Maringgele.

Die erfolgreichste aber war die Tochter von Trainer Helmut Dürr, Bianca. Ihren  ersten Österr. Meistertitel gewann sie 1990 in der Schülerklasse über die 80 m Hürden. Weitere elfmal stand sie bei Österr. Nachwuchsmeisterschaften am obersten Podestplatz, dazu noch vierzehn Silber-und Bronzemedaillen. Besonders hervorzuheben sind ihre großartigen Erfolge bei Nationalen und Internationalen Wettkämpfen in der Allgemeinen Klasse. Sie wurde 24-mal Österr. Staatsmeisterin in den Bewerben 60 m, 100 m, 200 m Weitsprung und im Mehrkampf. Insgesamt gewann sie bei Österr. Meisterschaften 96 Medaillen!! Bianca wurde 16-mal in die ÖLV-Nationalmannschaft einberufen. Sie startete dreimal beim Int. Mehrkampfmeeting in Götzis. Vlbg. Rekorde erzielte sie im Weitsprung mit 6.49 m und im Siebenkampf mit 5.661 Punkten. Im März 2012 wechselte sie aus privaten Gründen zur UNION-Salzburg und verbesserte den Slbg. Rekord über 200 m auf 23.87 sec.

Neben Bianca haben in der Zeit von 1988 bis 2015 noch einundzwanzig unserer Athleten 76 Medaillen bei Österr.Meisterschaften gewonnen.(zB. Corinna Sallmayer (16) , Silke Guldenschuh (15), Anne Schreiber (9), Sonja Marte (6) und Andreas Maringgele (6). Dass diese Athleten auch bei Vlbg. Meisterschaften erfolgreich waren war die logische Folge. Von 1988 bis 2015 erreichten 86 unserer Athleten lt. Aufzeichnung von Helmut Dürr bei Vlbg. Meisterschaften 709 Einzelmedaillen! (ohne Staffel und Mannschaftserfolge)

Für diese Medaillenflut war auch Trainer Jan Schreiber maßgeblich beteiligt. Er trainierte von 1999 bis 2009 erfolgreich Athleten der Schüler- bis zur Juniorenklasse und war 2 Jahre auch als Sektionsleiter tätig.Ebenfalls zu den Erfolgen beigetragen haben die langjährige Trainer Silvia Kawasser (1990-1998), Robert Dürr (1996-1998), Werner Maringgele (1992-2010) Ab 2007-2013 leitete Bianca Dürr das Training der älteren Athleten. Rebecca Schwärzler stand ihr damals zur Seite und ist bis dato in dieser Funktion erfolgreich tätig. Unterstützt wird sie von Dietmar Steiner und Helmut Dürr.

Derzeit beginnen wir mit einem Neuaufbau einer jungen Mannschaft und  hoffen in Kürze wieder an die früheren Erfolge anknüpfen zu können. Aber auch unsere Seniorengruppe mit Erika Lun, Anton Dünser,etc. haben in der Masterklasse tolle Erfolge erzielt. Besonders hervorzuheben ist dabei der derzeitige Vizeobmann Dietmar Steiner. Er wurde 2014 bei den Hallenweltmeisterschaften in Budapest Vizeweltmeister im Fünfkampf, in Izmir/Türkei Europameister über die 80 m Hürdensprintstrecke und 2015 bei der WM in Lyon/F gewann er je eine Silber-und Bronzemedaille.

LA-Veranstaltungen: Von 1987-1995 war unsere Turnerschaft für die Organisation und Durchführung des Bregenzer Stadtlaufes verantwortlich. Ab 1993 wurden im neuen Stadion von der TS Bregenz-Stadt zahlreiche Veranstaltungen organisiert, wie zB. Länderkämpfe, Österr. Meisterschaften, ÖLV-Cup, IBL- und VLV Meisterschaften.

Wir kümmern uns um Ihr Anliegen!

Dr. Harald Fessler

Obmann

+43 650 813 79 20

Dietmar Steiner

Stellvertretender Obmann

+43 5574 777 75

Helmut Dürr

Kassier

+43 5574 614 43